Crazy Car Tuners

Marken

Auf dieser Seite möchte ich euch einige asiatische Automarken vorstellen und etwas erläutern.


Mitsubishi



Im Jahr 1870 gründete Yataro Iwasaki sein erstes Unternehmen. Er nannte die Firma „Tsukumo Shokai“, die er mit drei gemieteten Dampfschiffen startete. Das aufstrebende, junge Schifffahrtsunternehmen bekam 3 Jahre später schon einen neuen Namen, und zwar „Mitsubishi Shokai“. Aus den Familienwappen der an der Unternehmung beteiligten Familien, Iwasaki und Yamanouchi, entsteht 1910 das Firmenlogo. Zur Mitsubishi Gruppe gehören heute weltweit mehr als 300 Unternehmen und Niederlassungen. Unter Anderem stellen diese Unternehmen auch Flugzeuge, Kameras und Lebensmittel her. Übrigens, das erste Modell der Mitsubishi Motors Company, dass in Deutschland verkauft wurde war der Mitsubishi Galant. In Deutschland eingeführt wurde dieser 1977.

Das allererste Serienauto Japans wurde von Mitsubishi Heavy Industries 1917 hergestellt, das Modell A. Die Firma war zu diesem Zeitpunkt noch unter dem Namen Mitsubishi Shipyard bekannt.
Der erste Dieselmotor mit Direkteinspritzung von Mitsubishi wurde 1931 hergestellt. Daraufhin wurden 1934 vier Prototypen eines allradgetriebenen Pkws mit dem PX33 produziert und getestet. Eine Variante mit Dieselmotor wurde auch noch entwickelt, jedoch wurde dies dann 1937 brach gelegt. Durch den Zweiten Weltkrieg stand die Produktion der Autos bei Mitsubishi vorübergehend still. Nach dieser Zeit entstand ein Pkw aus der Modellreihe A10/500. Seine Größe ließ zu Wünschen übrig. 1960 wurden 5023 Wagen produziert.
Mitsubishi wurde erst richtig bekannt durch die Modelle wie Colt 600, der ab 1962 auf dem Markt erschien, und den Minica, erhältlich seit 1964. Die Oberklassenlimousine Debonair ist seit dem gleichen Jahr zum Verkauf angeboten worden. Die Anfrage stieg immer weiter, denn 1967 wurden über 100.000 Pkws hergestellt. Der Galant wurde dann 1969 produziert und der Lancer 1973.

Am 22. April 1970 spaltete sich Mitsubishi Heavy Industries auf, indem es ein eigenes Unternehmen für Fahrzeuge gründete, Mitsubishi Motors Corporation. Am 5. Dezember 1988 ging das Unternehmen schließlich an die Börse.


Motorsport:

In den frühen 1960ern begann das Unternehmen an sich im Motorsport zu beteiligen. Zuerst nur mit Straßenrennen, später widmete sich Mitsubishi immer stärker den Offroad-Rennen. An der „Rallye Dakar“ nahm Mitsubishi das erste mal 1983, allerdings inoffiziell, teil. Zwölf Siege erlangte Mitsubishi bis 2007, wobei der Sieg 2007 gleich der siebte in Folge war. Damit ist es dem Unternehmen gelungen, der erfolgreichste Automobilhersteller der „Rallye Dakar“ zu werden. Bei der „Rally Transibérico“ gelang Mitsubishi erstmals der Sieg mit Dieselmotoren auf die sie 2008 umgestiegen sind. In die Rallye-Weltmeisterschaft stieg Mitsubishi mit dem „Lancer Evolution“ ein und erreichte einzelne Laufsiege in den Jahren 1994 und 95. Nach diesen Siegen konnte „Ralliart“ mit „Tommi Mäkinen“ von 1996 bis 1999 vier mal den WM-Titel erfahren, 1998 konnten sie zudem den WM-Titel in der Herstellerwertung erringen. Damit ist Mitsubishi, mit insgesamt 5 Rallye-WM-Erfolgen, eine der erfolgreichsten Automobilhersteller in der Rallye-WM-Geschichte.
Seit Mitte der 90er Jahre ist Mitsubishi, zusammen mit Subaru, eine der führendsten Automarken in der Weltmeisterschaft der seriennahen Fahrzeuge. Außerdem gelangen dem Unternehmen mehrere Siege in nationalen Rallye-Meisterschaften. Da die Weiterentwicklungen des „Lancer WRC“ nicht mehr so erfolgreich waren, stieg Mitsubishi 2007 leider aus den Rallye-Meisterschaften aus. Da die Dieselfahrzeuge bei der „Rallye Dakar“ schwach abschnitten und die globale Wirtschaftskrise zu schaffen machte, musste Mitsubishi 2009 auch aus dem Marathon-Rallyesport austreten.

(Quellen: Mitsubishi-Motors, Wikipedia)



Scion


 
Scion ist eine Automarke des japanischen Automobilherstellers Toyota, die zielgerichtet jüngere Kunden ansprechen soll. Als Projektversuch für den japanischen Heimatmarkt im Jahre 1997 ins Leben gerufen, vertreibt Toyota die Fahrzeuge der Marke Sion seit 2003 nun ausschließlich in den USA sowie in einigen Ländern des Nahen Ostens. Einige Modelle werden in Japan und Europa als Toyota vermarktet. Produziert werden die Pkw der Marke Scion vorwiegend in Japan.

In den USA wurde Scion erstmals am 27. März 2002 mit dem bbX, welches auf dem Toyota bB basierte, auf der New Yorker Automobilschau vorgestellt. Die Fahrzeuge xA und xB wurden 2004 auf der Großen Automobilschau in Los Angeles am 2. Januar 2003 vorgestellt. Anfangs (seit 6. Juni 2003) wurden die Autos nur bei 105 Autohändlern in Kalifornien verkauft, im Februar 2004 folgte die Einführung im Süden, Südosten und an der Ostküste der USA. Seit Juni 2004 werden sie in den gesamten USA verkauft. Seit 2011 ist Scion nun auch in Kanada vertreten. In den USA bietet die Firma AC Propulsion einen Umbau des Scion xB zum Elektroauto unter dem Namen AC Propulsion eBox an.


(Quelle: Wikipedia)

Partnerseite: FiBü-Blog


Colt CA0 - Ein Colt für alle Fälle auf Facebook!

Mitsubishi Fan Forum


Auto Kühner


United Sigma Friends


Stefan Kühner


Ihre IP:
54.158.63.41 us